Die exzessiven Leidenschaften der Gesellschaft X

Anastasia Ferrer

Anastasia Ferrer

Meastro Luigi Zola

Meastro Luigi Zola

Konzertpianist Valery Petasz

Konzertpianist Valery Petasz

 

Die exzessiven Leidenschaften der Gesellschaft X

Die exzessiven Leidenschaften der Gesellschaft X

In „Die exzessiven Leidenschaften der Gesellschaft X“ stehen aktuelle Themen wie Krieg, Frieden und Freiheit und die nie enden wollende Anstrengung genau das zu erreichen, im Vordergrund.

Diese Produktion erzählt die Geschichte unterschiedlicher Charaktere, die mit ihren Eigenheiten und Leidenschaften im Verlauf eines Krieges aufeinandertreffen und, soweit sie es können, miteinander kommunizieren. Dies wird durch unterschiedliche Formen des Tanzes, wie russisches Ballett, Modern Dance und Tango Argentino dargestellt. Daraus entsteht ein Spiel aus Intrigen und Manipulation, in dessen Verlauf sich der Zuschauer gezwungen sieht, sich mit seinen bisherigen Annahmen auseinanderzusetzen und sie in Frage zu stellen. Die Geschichte ist sehr fesselnd, aber auch beklemmend. Selbst bei lustigen Szenen ist sich der Besucher nicht sicher, ob er lachen soll bzw. darf. Verstärkt werden die Emotionen des Stücks durch die live Begleitung des mit dem Chopin Preis ausgezeichneten Komponisten und Konzertpianisten Valerie Petasz.

Am Ende dieser Geschichte werden die Besucher den Saal sehr nachdenklich und aufgewühlt verlassen und sich Fragen nach richtig und falsch, dem Wesentlichem im Leben und dem Vernachlässigbaren stellen.

Dauer: Originalfassung 1 1/2h

Besetzung: Konzipiert für 8/9 Personen

Thema: Krieg, Frieden und Freiheit